Belli, Gioconda

Belli, Gioconda
Suyen Torres

Vita

Gioconda Belli wurde in Managua/Nicaragua geboren. Ab 1970 beteiligte sie sich am Widerstand gegen die Somoza-Diktatur ihres Landes. In Deutschland wurde die Autorin 1988 mit ihrem Roman „Bewohnte Frau" (Politisches Buch des Jahres) berühmt. Jahrzehntelang setzte sich Belli für die Rechte der Frauen und soziale Gerechtigkeit ein und wandte sich gegen die mit diktatorischen Mitteln agierende Regierung von Daniel Ortega. Dafür wurde ihr 2018 der Hermann Kesten-Preis des deutschen PEN-Zentrums verliehe

Website der Autorin/des Autors


Bücher von Gioconda Belli

Autor/in von:

Feuer bin ich in der Ferne
Feuer bin ich in der Ferne
Gedichte spanisch/deutsch

Als die Bäume davonflogen
Als die Bäume davonflogen

Ein Märchen über die Verletzlichkeit der Natur


Die Frau, die ich bin
Die Frau, die ich bin

Gioconda Bellis persönlichste Gedichte in einer neuen Auswahl.


Davor, die Jugend
Davor, die Jugend
Gedichte spanisch/deustch

Von Abschied und Lebenslust - neue Gedichte von Gioconda Belli


Die Werkstatt der Schmetterlinge
Die Werkstatt der Schmetterlinge

Rodolfo, der Erfinder, möchte ein ganz besonderes Wesen schaffen: leicht wie ein Vogel und schön wie eine Blume.


Die Werkstatt der Schmetterlinge (kleine Ausgabe)
Die Werkstatt der Schmetterlinge (kleine Ausgabe)

Rodolfo, der Erfinder, möchte ein ganz besonderes Wesen schaffen: leicht wie ein Vogel und schön wie eine Blume.


Ich bin Sehnsucht, verkleidet als Frau
Ich bin Sehnsucht, verkleidet als Frau
Gedichte

Gioconda Bellis neue Gedichte spiegeln die ganze Fülle ihrer weiblichen Gegenwart. In der Mitte ihres Lebens betrauert sie Abschiede und entfacht doch neue Feuer, getrieben von der Lust am Leben.


Die Blume und der Baum
Die Blume und der Baum
Eine Liebesgeschichte

Die richtige Umarmung zwischen Liebenden ist eine Kunst! Ist sie zu leicht, fehlt es ihr an Innigkeit, ist sie zu eng, nimmt sie die Luft zum Atmen. Ein mit faszinierenden Schattenbildern illustriertes Geschenkbuch über die Liebe.
 


Ich bin wie ein weites Land
Ich bin wie ein weites Land

Über Erotik und Politik, Liebe und Zorn. Persönliche Texte aus zwei Jahrzehnten