Schubiger, Jürg

Schubiger, Jürg

Vita

Jürg Schubiger, am 14. Oktober 1936 in Zürich geboren, wuchs als Sohn eines Verlegers in Winterthur auf. Nach einer abgebrochenen Lehre und Gelegenheitsjobs als Gärtner, Holzarbeiter und Maurer studierte er Germanistik, Psychologie und Philosophie und promovierte mit einer Arbeit über Franz Kafka. Anschließend arbeitete er im Verlag seines Vaters, bevor er in eigener Praxis als Psychologe tätig war. Später machte er das Schreiben zu seinem Hauptberuf.

Jürg Schubiger schrieb für Kinder und Erwachsene, seine Bücher wurden vielfach ausgezeichnet: Sein Kinderbuch Als die Welt noch jung war (Verlag Beltz und Gelberg) mit Bildern von Rotraut Susanne Berner erhielt 1996 den Deutschen Jugendliteraturpreis, den Schweizer Jugendbuchpreis und den Silbernen Griffel, das Bilderbuch Der weiße und der schwarze Bär (Peter Hammer Verlag) mit Bildern von Eva Muggenthaler erhielt den LUCHS und wurde 2008 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. 2008 wurde Jürg Schubiger für sein kinderliterarisches Werk mit dem Hans-Christian-Andersen-Preis ausgezeichnet. 2014 erhielt Das Kind im Mond », illustriert von Aljoscha Blau, den Rattenfänger Literaturpreis. Zuletzt erschien im Peter Hammer Verlag Schon wieder was in Zusammenarbeit mit Wolf Erlbruch.
Jürg Schubiger ist am 15. September 2014 in Zürich gestorben.
 


Preise und Auszeichnungen

Rattenfänger Literaturpreis für Das Kind im Mond

Hans Christian Andersen Preis

Nominierung Deutscher Jugendliteraturpreis für Der weiße und der schwarze Bär

LUCHS des Monats für Der weiße und der schwaze Bär

Deutscher Jugendliteraturpreis für Als die Welt noch jung war

Schweizer Jugendbuchpreis für Als die Welt noch jung war

Silberner Griffel für Als die Welt noch jung war


 


Bücher von Jürg Schubiger

Autor/in von:

Als der Tod zu uns kam
Als der Tod zu uns kam

Der Tod, ein Häufchen Elend… und der Anfang von Trost, Mitleid, Zuwendung.
Ein Bilderbuch für Kinder und Erwachsene, das in einem einzigartigen Zusammenspiel von Text und Bild einen Tod mit nie gesehenen, tröstlichen Zügen zeigt. 

 


Der Wind hat Geburtstag
Der Wind hat Geburtstag

Gedichte über das Meer und den Wind, über's Allein- und Traurigsein, über Liebe, Glück und Übermut.

 


Zebra, Zecke, Zauberwort
Zebra, Zecke, Zauberwort

Ein ABC-Buch mit Versen und Bildern: lustig und listig, überraschend und klug.

  • "Die besten 7 Bücher" Deutschlandfunk

Der weiße und der schwarze Bär
Der weiße und der schwarze Bär

Jürg Schubiger erzählt mit wunderbar leiser Stimme, wie die Nacht zutraulich wird, wenn ein Bär im Zimmer ist. Eva Muggenthaler illustriert mit überbordender Fantasie.


Zwei, die sich lieben
Zwei, die sich lieben

Ein federleichtes Geschenkbuch über die Liebe und das ganze Drumherum.


Das Kind im Mond
Das Kind im Mond

Der Mond, weil er nah ist und doch unerreichbar, bannt den Blick und bündelt
unsere Sehnsüchte. Aber wer hätte gedacht, dass es umgekehrt genauso
ist? Dass auf dem Mond ein Mann, seine Frau und ein Kind sitzen, dass sie
zur Erde blicken und sich sehnen?

 


Schon wieder was!
Schon wieder was!

Was ist denn das?
Fragen und Antworten – fein gereimt und vergnügt illustriert.


Irgendwo ist mehr
Irgendwo ist mehr
Geschichten von Grenzgängen. Eine Anthologie im 50. Jahr des Peter Hammer Verlages

Grenzerfahrungen in Geschichten, Gedichten und Sachtexten.


Tausend Dummheiten
Tausend Dummheiten

Ein junger Teufel mit Heimweh. Ein großartiges Bilderbuch zwischen Himmel und Hölle!